Villa_Mansarddach.jpg

Qualität ist unser Markenzeichen

Qualität ist unser Markenzeichen

 

Die Finanzierung ist wohl eines der wichtigsten Kapitel für den Bauherrn. Hier gilt es die Wunschvorstellungen vom Traumhaus mit den Realitäten der finanziellen Möglichkeiten in Übereinstimmung zu bringen.
Meistens setzt sich die Finanzierung dabei aus mehreren Bausteinen zusammen, wie z.B. Eigenmittel, Fremdmittel oder öffenliche Förderung.
Haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht, wieviel Miete Sie in Ihrem Leben an Ihren Vermieter zahlen würden, wenn Sie sich kein Wohneigentum zulegen? Mit dem
Mietrechner können Sie es nachrechnen.

©by Ernst Rose / Pixelio


Eigenmittel
Diese können in vielfältiger Form vorhanden sein. Sparguthaben zählen hier ebenso dazu wie materielle Güter (z.B. vorhandenes Baugrundstück) aber auch Eigenleistungen während des Bauens (sog. Muskelhypothek). 
Bei den Eigenleistungen sollte man jedoch genau überlegen, was man sich zutraut. Denn neben seiner täglichen Arbeit nach Feierabend oder im Urlaub noch auf dem Bau arbeiten spart zwar etwas Geld, aber evtl. wird dann aus dem Haustraum auch ganz schnell ein Albtraum.

Fremdmittel
Sie sind meist der wichtigste Teil der Baufinanzierung. Überwiegend werden hierzu Hypothekendarlehn verwendet. Diese werden durch Eintragung einer Grundschuld im Grundbuch abgesichert. Die Rückzahlung erfolgt meist als Annuitätendarlehn. Hierbei fließt die Tilgung direkt in das Darlehen und reduziert im Finanzierungsverlauf die Zinsbelastung. Die Tilgung sollte anfangs ca. 1-2% betragen, um die Laufzeiten nicht unnötig zu verlängern. Wie Ihre Belastung durch ein solches Darlehn aussehen könnte läßt sich mit unserem
Hypothekenrechner schnell ermitteln.

öffentliche Förderung
Auch für diese Art der Finanzierung gibt es vielfältige Möglichkeiten. Der Umbau von denkmalgeschützen Bauwerken kann z.B. durch nichtrückzahlbare Zuschüsse vom Staat gefördert werden. Die meisten staatlichen Fördermittel werden jedoch von der KfW-Bankengruppe angeboten. Derzeitig wird besonders der Bau von KfW-Effizienshäusern gefördert.  Aber auch die BAfA bietet spezielle Förderprogramme beim Einsatz erneuerbarer Energien (Solarthermie, Wärmepumpen, Photovoltaik) an. Da diese Förderprogramme jedoch sehr stark von den momentanen finanziellen Möglichkeiten und den vom Staat gewünschten Effekten abhängig sind, sollte sich jeder Bauherr über die aktuellen Angebote bei den Anbietern (
KfW-Bank, BAfA) selbst informieren. Zu beachten ist jedoch das staatliche Förderungen meistens nur gewährt werden, wenn die Antragstellung vor Beginn des Vorhabens erfolgte.

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu.
Einverstanden Datenschutzerklärung